Freiwillige Feuerwehr Melsungen
www.feuerwehr-melsungen.de

Freiwillige Feuerwehr Melsungen
- Service -

Rettungsgasse

images/service/siehelfen/gasse1.png

Jeder kennt es... Sobald auf einer Autobahn ein Unfall geschieht, staut sich der Verkehr sehr schnell auf. Bis die ersten Rettungskräfte alarmiert und am Unfallort eingetroffen sind, ist durch den kilometerlangen Stau bereits kein Durchkommen mehr. Das Problem: Viele Verkehrsteilnehmer fahren zu dicht auf und können so nicht schnell genug manövrieren wenn die Rettungskräfte im Rückspiegel erkannt werden. Die Breite der großen Feuerwehrfahrzeuge macht die Fahrt durch den Stau zusätzlich schwierig aber genau diese Fahrzeuge werden am Ende des Staus dringend benötigt. Im ersten Bild machen die Fahrzeuge trotz starker Rauchschwaden nur langsam Platz.

Durch das frühzeitige Bilden einer Rettungsgasse kann die Überlebenschance der Unfallopfer erheblich steigen, da die Rettungskräfte bis zu 4 Minuten schneller am Unfallort eintreffen können. Helfen Sie uns, indem Sie einen Stau frühzeitig erkennen und sich an die unten aufgeführten Regeln halten.

 

 
images/service/siehelfen/gasse2.pngRichtiges Bilden einer Rettunsgasse:

Die Fahrzeuge auf der linken Spur fahren so weit wie möglich nach links, die Fahrzeuge auf der mittleren und rechten Spur fahren so weit wie möglich nach rechts.Der Standstreifen kann mitgenutzt werden

Genügend Abstand zum Manövrieren lassen. LKWs und Busse benötigen mehr Raum zum Ausweichen.

Unbedingt am Fahrzeug bleiben!

Rettungsgasse nach Durchfahrt der ersten Fahrzeuge unbedingt beibehalten. Es folgen in der Regel weitere Einsatzfahrzeuge.

Im Fahrzeug sitzen bleiben.

Auf eventuelle Durchsagen der Einsatzfahrzeuge achten.

 

 

images/service/siehelfen/Rettungsgasse.jpg

 
Tipp: Schauen Sie sich auch den Flyer in unserem Downloadbereich an.

Mehr zum Thema erfahren Sie auch unter: www.rettungsgasse-rettet-leben.de